dav

Das Thema Klimawandel ist allgegenwärtig. Doch haben die aktuellen Entwicklungen auch einen Einfluss auf globale Fluchtdimensionen? Was bedeuten die Veränderungen für Lebensräume, besonders im globalen Süden? Wie sind globale wirtschaftliche Zusammenhänge gestaltet und welche globalen Auswirkungen hat unser Lebensstil? Innerhalb eines ein- oder zweitägigen Workshops soll ein offener Raum geschaffen werden, um sich über die Themen Klimakrise und Flucht auszutauschen und deren Verflechtungen zu diskutieren. Durch verschiedene Methoden und spielerische Impulse wird vorhandenes oder erlangtes Wissen vertieft. Im Fokus steht hierbei die Sensibilisierung der Teilnehmenden für Widersprüche und gesellschaftliche Herausforderungen sowie die Begegnung mit den Themen im Alltag. Des Weiteren soll die Selbstwirksamkeit der Teilnehmer*innen hinsichtlich des eigenen Einflusses gestärkt und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

  • Wissensvermittlung zu den Themen Flucht, Asyl, Klima im globalen Kontext
  • Herausarbeiten von Ursachen der Klimaveränderung
  • Identifikation der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und Übertrag der betreffenden Ziele auf die hier angesprochenen Bereiche
  • Erläuterung der Begriffe „Globaler Norden“ und „Globaler Süden“
  • Diskussion über Gerechtigkeit der Verteilung sowie Verursacher und Betroffene des Klimawandels
  • Diskussion zur Klimaresilienz betroffener Regionen

Der Workshop wird für Kinder- und Jugendliche (Schüler*innen Klassenstufe 8 – 13) sowie Erwachsene angeboten.
Die im Workshop genutzten Methoden werden dabei zielgruppengerecht bzw. altersgerecht individuell angepasst.

15 – 20 Teilnehmer*innen

Ab 4-5 Zeitstunden

Je nach verfügbarem Zeitrahmen passen wir den Workshop individuell an.

Einen Raum/ Gruppe

Technik, Materialien, etc. wird von goals connect gestellt