SDG to go – Heute: SDG 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“

SDG to go – Heute: SDG 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“

  • Beitrags-Autor:

Die 17 Sustainable Development Goals der UN (SDG) bilden den Rahmen für die notwendige globale nachhaltige Entwicklung und sind in der Agenda 2030 verankert. Gemeinsam mit Expert*innen und in Zusammenarbeit mit Daniel Obst von der Agentur 2020 möchten wir euch in den kommenden Wochen regelmäßig Impulse zu verschiedenen SDG geben.

Heute: SDG 6 – Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen mit Michael Fritz

Micha ist Mitgründer von Viva con Agua und setzt sich leidenschaftlich dafür ein, Menschen für soziales Engagement zu aktivieren.

“WASSER FÜR ALLE – ALLE FÜR WASSER!” ist die Vision von Viva con Agua, die allen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygieneeinrichtungen und sanitärer Grundversorgung gewährleisten will. Dafür werden weltweit Wasserprojekte ganz konkret umgesetzt. Die Bedeutung dieses Wirkens wird klar, wenn man sich bewusst macht, dass 1,7  Milliarden Menschen weltweit keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und rund 771 Millionen Menschen sogar die Basis-Versorgung mit Trinkwasser fehlt.

Und da “Non-Profit-Organisation” so freudlos klingt, bezeichnet sich Viva con Agua als All Profit Organisation, die mit Hilfe der universellen Sprachen Musik, Kunst und Sport, Menschen inspirieren, aktivieren und Spenden generieren möchte. 

Zur Viva con Agua Familie gehören neben dem Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. auch die Wasser GmbH, die das Mineralwasser und andere Produkte von Viva con Agua vertreibt, Goldeimer (Vom Autor highly recommended Klopapier und Seife), Viva con Agua Arts, die die Millerntor Gallery veranstalten, und seit vergangenem Jahr auch die Villa Viva Holding.

Nun aber zu Micha.


Photo by Viva con Agua

1) Warum engagierst du dich für das SDG 6?

“…weil ich privilegiert bin.

…weil ich mittlerweile nichts anderes mehr kann.

…weil es die größtmögliche Chance auf Glückseligkeit gibt wenn man sich für andere engagiert.”

2) Was können wir dabei als Privatpersonen tun?

“…Spenden, wenn man Geld hat.

…sich engagieren, wenn man Zeit hat.

…Ideen entwickeln für strukturelle Veränderung.”

Photo by Viva con Agua

3) Wie können sich Unternehmen konkret dafür einsetzen?

 

“…1 % oder mehr von ihrem Umsatz / Gewinn spenden.

…Viva con Agua Wasser / Goldeimer Klopapier kaufen.

…Purpose reinziehen in die Unternehmenskultur.”

4) Gibt es Unternehmen/Organisationen mit Vorbildcharakter, von denen die anderen etwas lernen können?

“Ich glaube ehrlicherweise, dass es nicht viele Unternehmen gibt, die ich als Vorbild sehen würde – vor allem nicht von einem holistischen Standpunkt aus. Wenn dann meistens nur in einzelnen Bereichen. Sonst vielleicht Patagonia.”

Photo by Viva con Agua

Danke, Micha für deine coolen Impulse.

Du bist inspiriert und angezündet? Folge Viva con Agua in deinen sozialen Netzwerken und werde aktiv.

Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen sowie die anderen Nachhaltigkeitsziele sind wichtige Anliegen für Dich und deine Organisation?

Oft ist die Nähe und der Einfluss auf verschiedene SDG nicht sofort ersichtlich bzw. fehlt es an Selbstwirksamkeitsüberzeugung und Handlungsfeldern um aktiv positiv darauf einzuwirken. In verschiedenen Workshopformaten erarbeiten wir mit euch, wie ihr mit gemeinsam mit eurem Umfeld handeln könnt. Denn das Wichtigste ist: Aktiv werden.