SDG to go – Heute: SDG 11 „Nachhaltige Städte und Gemeinden“

SDG to go – Heute: SDG 11 „Nachhaltige Städte und Gemeinden“

  • Beitrags-Autor:

Die 17 Sustainable Development Goals der UN (SDG) bilden den Rahmen für die notwendige globale nachhaltige Entwicklung und sind in der Agenda 2030 verankert. Gemeinsam mit Expert*innen und in Zusammenarbeit mit Daniel Obst von der Agentur 2020 möchten wir euch in den kommenden Wochen regelmäßig Impulse zu verschiedenen SDG geben.
Heute: SDG 11 – „Nachhaltige Städte und Gemeinden“ mit Katrin Habenschaden.

Katrin ist 2.Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München und steht für den Mut, in eine nachhaltige Zukunft der Stadt zu investieren.

1) Warum engagierst du dich für das SDG 11?

“Für eine Bürgermeisterin ist der Einsatz für SDG11 natürlich allererste Pflicht. Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung werden die 17 SDGs als Richtschnur der Politik vorgegeben. Ein sehr erfreuliches Bekenntnis zu einem deutlich ambitionierteren Einsatz für Klimaneutralität, #Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und BNE. Doch umgesetzt werden die SDGs – allen voran SDG11 – in den Kommunen. Die Ziele lassen sich nur erreichen, wenn die Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Verwaltungen und Bildungsinstitutionen vor Ort mitgenommen und zu nachhaltigem Handeln motiviert werden. Als größte und eine der reichsten Kommunen Deutschlands haben wir hier eine ganz besondere #Verantwortung und Vorbildwirkung!”

Photo by Dhoomil Sheta on Unsplash

2) Was können wir dabei als Privatpersonen tun?

“Jeder Mensch kann durch das was er macht die Welt ein bisschen besser machen. In der Summe werden viele kleine Taten zu einem großen Impact. Gemeinsam sind wir stark und erfahren Selbstwirksamkeit. Um nachhaltiger handeln und leben zu können, muss man aber natürlich erst einmal wissen, welche Folgen welches Handeln vor Ort wie global gesehen hat. Deshalb setze ich mich sehr für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ein und unterstütze die Erarbeitung eines Masterplans BNE für München.”

3) Wie können sich Unternehmen oder Kommunen konkret dafür einsetzen?

“Jede Institution sollte eine Nachhaltigkeitsstrategie haben, um zielgerichtet und wirksam zu handeln. Neben BNE ist die nachhaltige Beschaffung und nachhaltiges Wirtschaften ein Schlüsselbaustein. Eine Stadt wie München hat schon eine gewisse Marktmacht und kann, wenn sie beim Einkauf nicht auf den billigsten Preis, sondern auch auf die Produktionsbedingungen und die Umweltauswirkungen der Produkte achtet, durchaus das Angebot beeinflussen: Als München z.B. vor ein paar Jahren beschlossen hat, handgenähte Sportbälle nur noch mit Fairtrade-Siegel zu kaufen, haben einige Hersteller die Produktion solcher Bälle tatsächlich erst (wieder) aufgenommen.”


Photo by Febiyan on Unsplash

4) Gibt es Städte mit Vorbildcharakter, von denen die anderen etwas lernen können?

“Für mich persönlich sind aktuell besonders die Städte ein Vorbild, die die dringend notwendige Verkehrswende schnell und unkompliziert umsetzen, z.B. Kopenhagen, Utrecht, Paris und Barcelona. Lernen können wir, dass man keine Angst vor ‘dem Autofahrer’ haben muss. Alle Bürgermeister*innen, die hier mutig vorangehen, wurden in den letzten Jahren mit tollen Ergebnissen wiedergewählt. Der Wandel von der auto- zur menschengerechten Stadt wird also durchaus honoriert.”

Danke, Katrin Habenschaden für deine tollen und wichtigen Impulse. Besonders die Förderung des Themas #BNE ist generationenübergreifend ein wichtiger Schlüssel um Menschen für die nachhaltige Transformation zu begeistern und zur Mitgestaltung zu motivieren. #GestaltungistHaltung #sdgtogo

Nachhaltige Städte und Gemeinden und die anderen Nachhaltigkeitsziele sind für deine Organisation und dich wichtige Anliegen? Oft ist die Nähe und der Einfluss auf verschiedene SDG nicht sofort ersichtlich bzw. fehlt es an Selbstwirksamkeitsüberzeugung und Handlungsfeldern um aktiv positiv darauf einzuwirken.

In verschiedenen Workshopformaten erarbeiten wir mit euch, wie ihr mit gemeinsam mit eurem Umfeld handeln könnt.