SDG to go – Heute: SDG 5 „Geschlechtergerechtigkeit“

SDG to go – Heute: SDG 5 „Geschlechtergerechtigkeit“

  • Beitrags-Autor:

Die 17 Sustainable Development Goals der UN (SDG) bilden den Rahmen für die notwendige globale nachhaltige Entwicklung und sind in der Agenda 2030 verankert. Gemeinsam mit Expert*innen und in Zusammenarbeit mit Daniel Obst von der Agentur 2020 möchten wir euch in den kommenden Wochen regelmäßig Impulse zu verschiedenen SDG geben.

Heute: SDG 5 – Geschlechtergerechtigkeit mit Janine Steeger

Janine ist Journalistin, Moderatorin und Speakerin zum Thema Nachhaltigkeit, Mitgründerin von Futurewoman und Co-Autorin des Buches „Warum Frauen die Welt retten werden – und Männer dabei unerlässlich sind“.

1) Warum engagierst du dich für das SDG 5?
“Ich bin überzeugt, dass wir wertvolle Blickwinkel, Herangehensweisen und schlussendlich auch Geschwindigkeit ungenutzt liegen lassen, wenn wir Frauen nicht viel mehr einbeziehen im Kampf gegen die Klimakrise. Mädchen und Frauen sind weltweit deutlich stärker vom Klimawandel betroffen als Männer. Sie haben eine intrinsische Motivation. Wie blöd könnten wir sein, diese Kraft nicht zu nutzen?”

Photo by Malu Laker on Unsplash

2) Was können wir dabei als Privatpersonen tun?
“Wir können in allen Rollen, die wir als Menschen so einnehmen, genau hinschauen und hinhören und auf Geschlechterungerechtigkeit aufmerksam machen. Als Eltern, als Arbeitnehmer*innen, als Arbeitgeber*innen. Wir können der „Pain in the ass“ sein und Fragen stellen. Und – ganz wichtig – wir können anderen von den globalen Missständen beim Thema Geschlechtergerechtigkeit erzählen. Was Mädchen und Frauen in anderen Teilen der Welt an Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Leid erleben, ist schwer zu ertragen.”

Photo by Samantha Sophia on Unsplash

3) Wie können sich #Unternehmen konkret dafür einsetzen?
“Das Wichtigste: Sich glaubhaft um das Thema zu kümmern. Das geht meistens bei einer ehrlichen Bestandsaufnahme los. Dann mit den Mitarbeitenden ins Gespräch gehen, wie sie die Situation erleben, was notwendig ist für eine echte Veränderung. Und unbedingt alle Geschlechter mit einbinden. Geschlechtergerechtigkeit in Unternehmen funktioniert nur dann, wenn alle ihren Teil beitragen.”

Photo by Delia Giandeini on Unsplash

4) Gibt es eine Organisation mit Vorbildcharakter, von dem die anderen etwas lernen können?
“Ich bin großer Fan von Pinkstinks – eine NGO, die sich gegen Sexismus und für Geschlechtergerechtigkeit einsetzt. Die Mitarbeitenden zeigen Missstände auf, gehen mit Unternehmen ins Gespräch und haben Bildungsangebote für Schulen. Denn da nimmt das Problem ja oft schon seinen Lauf.”

Danke, Janine für deine tollen Impulse.

👉🏼 Geschlechtergleicheit und die anderen Nachhaltigkeitsziele sind für deine Organisation und dich wichtige Anliegen? Oft ist die Nähe und der Einfluss auf verschiedene SDG nicht sofort erichtlich bzw. fehlt es an Selbstwirksamkeitsüberzeugung und Handlungsfeldern um aktiv positiv darauf einzuwirken.

In verschiedenen Workshopformaten erarbeiten wir mit euch, wie ihr mit gemeinsam mit eurem Umfeld handeln könnt. 💪 💚