goals connect auf der Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2013!

6 Bundesländer, 29 verschiedene Städte und Schulen – goals connect hat eine aufregende und spannende Zeit hinter sich. Die Sparkassen Fairplay Soccer Tour  feierte vom 18.-21. Juli ein grandioses Finale, mit dem auch goals connect die Schultour 2013 abschloss. Zeit, zurückzublicken und 29 tolle und einzigartige Projekttage Revue passieren zu lassen. Den ganzen spannenden Bericht von Lisa findet ihr hier:

In 4 Monaten haben wir 6 Projektwochen in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern gestaltet – und haben dabei nicht nur viele verschiedene Ecken Deutschlands kennengelernt, sondern auch viele Ideen und Gedanken zahlreicher Schülerinnen und Schüler mitgenommen, die uns ungemein bereichert haben. Jeder Workshop war einzigartig, geprägt von der jeweiligen Gruppe, und so war jeder Tag aufs Neue spannend für uns. Es macht uns viel Spaß, mit den jeweiligen Gruppen andere, vielleicht neue Gesichter Afrikas kennenzulernen, vor allem, da die SuS ein unglaubliches Interesse und Neugier zeigten. Auch unser Modul über Flucht und Asyl wurde von den SuS sehr positiv bewertet, und viele formulierten einen großen Bedarf, sich mit Thematiken wie Zuwanderung und Migration weiter auseinander zu setzen. In den meisten Gruppen hätten wir uns Raum für konsekutive Seminare gewünscht, um produktive Diskussionen fortsetzen und vertiefen zu können. Viele Schülerinnen und Schüler bemängelten, dass im normalen Unterricht viel zu wenig Raum sei, zu üben Meinungen zu formulieren und „selbstständig zu denken“, und sie freuten sich über interaktive Übungen und Diskussionsrunden während des Projekttags.

Die Workshops haben und gezeigt, dass Projekttage von externen Vereinen oder Organisationen ein großes Potential haben. Oftmals lassen sich die SuS viel leichter zur thematischen Auseinandersetzung motivieren als im Schulalltag. Die Arbeit an einem bestimmten Thema über mehrere Stunden hinweg empfanden auch SuS als viel produktiver und sinnvoller als den Fachwechsel im 45-min. Takt. Im Laufe der Workshops erkannten wir auch die Wichtigkeit, Themen wie Rassismus und Integration in die Schulausbildung zu integrieren und die SuS zu motivieren, ihre eigenen Positionen und Haltungen zu reflektieren. Unser Workshop zu Flucht und Asyl gab hierfür erste Anstöße, doch rassismuskritische Arbeit ist ein langfristiger Prozess, in dem die SuS weiter begleitet werden müssten.

Zusammenfassend waren die Projekttage nicht nur erfolgreich, sondern auch für uns als Team unglaublich bereichernd. Vielen Dank an dieser Stelle an die Deutsche Soccer Liga e.V., die AOK Nordost und Petra Heß, die uns die goals connect Schultour 2013 erst ermöglicht haben! Wir freuen uns auf zukünftige Projekttage und Wochen, in die wir mit vielen neuen Ideen und Gedanken starten werden!

p.s.Schulen, die interessiert sind, unsere Projekttage an ihrer Schule anzubieten, können sich gerne über info@goalsconnect.org melden!)