Partnerschulen feiern die Nachhaltigkeit

Partnerschulen feiern die Nachhaltigkeit

Anlässe etwas zu feiern sind toll. Und wenn diese mit Nachhaltigkeit, Bildung und dem Abschluss eines spannenden Projektes zu tun haben, ist das umso toller. Letzte Woche gab es gleich zwei solcher Anlässe.

Aber von vorn. Im Projekt schoolability haben wir zwei Projektklassen der Klassenstufen 8 der Gemeinschaftsschule Tanna und der Regelschule Hirschberg im gesamten Schuljahr 21/22 im Rahmen von je 10 Projekttagen begleitet. Die Schüler:innen haben sich dabei zunächst mit Bewusstsein, Werten und Bedürfnissen auseinandergesetzt. Anschließend wurde interaktiv viel Wissen zu verschiedenen Themenfeldern im Kontext Nachhaltigkeit erarbeitet. Zum Abschluss war das Ziel, aus diesen Bausteinen auf einer Handlungsebene ganz konkret Projekterfahrung zu sammeln und Selbstwirksamkeit zu spüren.

 

Dazu organisierten die Jugendlichen jeweils ein großes Nachhaltigkeitsfest für Ihre Familien, Mitschüler:innen und Lehrer:innen. Beide Feste waren ein großer Erfolg. Die Teilnehmenden konnten nicht nur viele neue Dinge lernen, sondern fanden ebenso leckeres Essen, Spaß, Sonnenschein und jede Menge Mitmachangebote und Workshops. Insgesamt haben die Schüler:innen am 21.6.22 in Tanna und 23.6.22 in Hirschberg über 600 Gäste begrüßen dürfen.

Zunächst stellten die Schüler:innen auf einer Festbühne den Gästen verschiedenes zum Thema Nachhaltigkeit, der aktuellen Situation und den damit verbundenen Herausforderungen vor. Vielen Eltern war beispielsweise nicht bewusst, dass wir unsere globalen Ressourcen im letzten Jahr bereits am 29.Juli verbraucht haben (Earth Overshoot Day). Zudem wurden die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals – SDG) thematisiert. Ehrengäste waren u.a. Landrat Thomas Fügmann sowie die Bürgermeister der beiden Gemeinden, die nochmals die kommunalen Herausforderungen der nachhaltigen Transformation herausstellten.

 

Im Anschluss kamen die Feste so richtig in Fahrt. Neben einem Flohmarkt (Stichwort Ressourcenschonung) konnten die Gäste Workshops und Mitmachangebote (u.a. Upcycling, Bestimmung globaler Fußabdruck, Kräutersalbenherstellung oder Hüpfburgen) besuchen. Zudem organisierten die Schüler:innen ein nachhaltiges Essensangebot, das neben Bio-Bratwürsten aus der Region auch vegane Alternativen und fair gehandelten Kaffee bot.

Im nächsten Schuljahr folgt eine Fortsetzung und wir freuen uns riesig darauf, erneut die Nachhaltigkeit feiern zu dürfen.

Das Projekt schoolability ist Bestandteil unseres Programms Weltoffen, Solidarisch, Dialogisch, welches durch Engagement Global mit Mitteln des BMZ gefördert ist.

Vielen Dank an Brot für die Welt, das Paritätische Bildungswerk Thüringen sowie der Kreissparkasse Saale-Orla für die weitere Unterstützung.